THE SHOW MUST GO ON

Auf Wunsch und nach sorgfältiger Prüfung übernimmt die CONSULTHIES GmbH auch das zeitlich begrenzte Interims-Management von bereits bestehenden Kinobetrieben. Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung, eines hervorragenden Netzwerkes und unserer detaillierten Expertise, können wir eine langfristig wirtschaftlich-erfolgreiche Betriebsführung sicherstellen. Gemeinsam mit unseren Kunden und Partnern entwickeln wir zukunftsträchtige Investitionspläne, Expansionsstrategien, Sanierungskonzepte und machen die Kinobetriebe fit für die nächsten Jahre. Sie benötigen Hilfe und Unterstützung bei der Neuausrichtung Ihrer Kinos? Dann stehen wir Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.

In den folgenden Kinobetrieben sind Anja und Meinolf Thies als Geschäftsführer tätig und somit immer Teil des aktuellen Kinogeschehens.

 

Cineworld Lünen

Nennmann & Thies Kinobetriebs GmbH • Im Hagen 3 • 44532 Lünen

  • 2001 eröffnet beherbergt das Filmtheater im Herzen der Stadt direkt an der Lippe nicht nur sechs hochmodern eingerichtete Kinosäle mit knapp 900 Sitzplätzen, sondern auch eine großzügige Gastronomie mit Bar und Loungebereich im 1.000 qm großen, klimatisierten Foyer. Dank der 600 qm großen Glasfassade erscheint das Kino am Tag lichtdurchflutet und abends gemütlich und stilvoll beleuchtet.
  • Unter der Regentschaft des Vorbetreibers fiel der Kinobetrieb in die Insolvenz und wird seit 11/2003 von der Nennmann & Thies Kinobetriebs GmbH mit den gleichberechtigten Geschäftsführern und Gesellschaftern Lutz Nennmann und Meinolf Thies betrieben.
  • Mit innovativen, teilweise revolutionären branchenspezifischen Ideen und Umsetzungen wurden über die Jahre deutliche Besucher- und Umsatzsteigerungen erreicht; die Gesellschaft entwickelte sich durch die früh vorgenommene Einführung der digitalen / 3D-Projektion mehr als positiv.
  • In den Sommermonaten der Jahre 2012 und 2014 wurde das Kino komplett renoviert. In allen Sälen wurde ein Logenbereich geschaffen, der mit breiten Ledersitzen und Tischen den Namen Loge auch wirklich zu tragen verdient. Darüber hinaus wurden in zwei Sälen insgesamt 33 sogenannte D-BOX Motion Seats installiert, die den für dieses System geeigneten Film für die Besucher auch spürbar machen.
  • In den folgenden Jahren wurden das Kino durch weitere Investitionen – vor allem technischer Art – immer auf dem aktuellen Stand gehalten (Christie Vive Audio Soundsystem, RGB-Laserprojektion, LED-Beleuchtung).
  • Im Oktober 2019 wurde das Filmtheater mit MY PRIVATE CINEWORLD um einen sechsten Saal erweitert, der sich durch seine technische Ausstattung und seine gemütliche Atmosphäre besonders für Saalvermietungen auch jenseits der Nutzung zum reinen Filmgenuss eignet.
  • Die Cineworld Lünen ist Veranstaltungsort des jährlich im November stattfindenden „Kinofest Lünen“.

Weitere Informationen unter: www.cineworld-luenen.de

 

Das LUMEN Filmtheater (Solingen)

LUMEN Solingen GmbH • Mühlenplatz 1 • 42651 Solingen

  • Im Zentrum von Solingen und inmitten der Clemens-Galerien beherbergt der Filmpalast seit Ende April 2000 acht moderne Kinosäle mit Top-Ausstattung und über 1.250 Sitzplätzen.
  • Seit dem 01. April 2004 betrieb die CinemaxX Solingen GmbH, losgelöst vom CinemaxX-Konzern mit Sitz in Hamburg, in Eigenregie und gleichberechtigt geführt durch Meinolf Thies und Lutz Nennmann, das CinemaxX Solingen.
  • Seit dem 01. August 2016 heißt das Kino „Das LUMEN Filmtheater (Solingen)“, die Betreibergesellschaft wurde entsprechend umfirmiert.
  • Mit angepassten Vorstellungszeiten, dem gewissen „Mehr an Service“, der Umrüstung aller Säle auf 3D-Technik und seit Januar 2010 „werbefreien“ Leinwänden konnten in Solingen seit Beginn des Betriebs als Einzelfirma die Besucher- und Umsatzzahlen über die Jahre deutlich gesteigert werden.
  • Das Kino hat zudem in der lokalen Verankerung und dem Netzwerk in der Stadt Solingen signifikant zugelegt und gilt als ein „place-to-be“ in dieser Großstadt.
  • In den Sommermonaten der Jahre 2012 und 2014 wurde in allen Kinosälen der Bodenbelag erneuert, die Bestuhlung getauscht und ein Logenbereich geschaffen, der mit breiten Ledersitzen und Tischen den Namen Loge auch wirklich zu tragen verdient. Darüber hinaus wurden im großen Saal 15 sogenannte D-BOX Motion Seats installiert, die den für dieses System geeigneten Film für die Besucher auch „spürbar“ machen. Auch das gesamte Foyer wurde modern gestaltet, ohne den notwendigen Gemütlichkeitsfaktor eines modernen Filmtheaters zu vergessen.
  • In den folgenden Jahren wurde das Kino durch weitere Investitionen – vor allem technischer Art – immer auf dem aktuellen Stand gehalten (Vive-Audio Soundsystem, Laserprojektion).
  • Durch seine technische Ausstattung und seine gemütliche Atmosphäre, vor allem für private Saalvermietungen auch jenseits der Nutzung zum reinen Filmgenuss geeignet, ergänzt der achte Saal MY PRIVATE LUMEN seit 2018 aber auch das Saalangebot für kinoeigene Veranstaltungen und reguläre Vorstellungen.

Weitere Informationen unter: www.das-lumen.de

 

Filmpassage Osnabrück

Filmpassage.de GmbH • Johannisstraße 112–113 • 49074 Osnabrück

  • Das Osnabrücker Traditionskino, 1990 eröffnet durch UFA (mittlerweile insolvent), war sowohl äußerlich als auch technisch bereits schwer „in die Jahre“ gekommen, als Anja Thies am 01. Mai 2012 die Betreibergesellschaft Filmpassage.de GmbH von dem aktuellen Immobilieneigentümer kaufte.
  • Bereits im ersten Jahr nach der Übernahme folgte die Digitalisierung der Projektionstechnik (in einigen Sälen inkl. 3D und HFR) einhergehend mit einer Komplettrenovierung der Säle (Austausch der kompletten Bodenbeläge und Bestuhlung inklusive Installation kleiner Tische zwischen den Sitzen) und des Foyers.
  • Als besonderes Highlight wurde der Kinosaal 9 als „Filmpassage de luxe“ mit wertigen Ledersesseln und Tischen mit Lämpchen dazwischen ausgestattet. Im Saal 8 wurden anstelle der herkömmlichen Kinobestuhlung knapp 60 Sitzsäcke platziert, die dem Publikum eine ganz neue und besonders gemütliche und entspannte Art des Kinogenusses bieten: „Filmpassage relaxed“.
  • In den folgenden Jahren wurden zudem in 2 Sälen D-BOX Motion Seats verbaut, der größte Saal wurde durch den Einbau eines Laserprojektors und einer 7.1 Soundanlage zur „Filmpassage High End“.
  • Die Filmpassage Osnabrück ist mit 9 Sälen und über 1.200 Sitzplätzen das Kino in der Friedensstadt mit dem aufgrund der Saalkapazitäten breitesten Angebot. Sie entwickelte sich zunehmend, flankiert durch gezielte Marketingaktivitäten und interaktives Agieren in Richtung der Gäste und der Bevölkerung, fühlbar zum neuen Kultkino der Stadt. Da sie trotz der umfangreichen Umbauten ihren unverwechselbaren Charme beibehielt, konnten die Besucherzahlen im Fünf-Jahres-Vergleich über 50 % gesteigert werden.
  • Seit November 2016 gibt es in der Filmpassage Osnabrück eine kinoeigene Gastronomie: Das „UNIKAT“.

Weitere Informationen unter: www.filmpassage.de

 

Das LUMEN Filmtheater

LUMEN Kinobetriebs GmbH • Fritz-Erler-Str. 21 • 52349 Düren

  • Die ehemaligen „Comet Cinemas“ (8 Säle, 1.300 Sitzplätze) wurden zum 01.05.2013 von der neuen Betreibergesellschaft LUMEN Kinobetriebs GmbH (Geschäftsführer und Gesellschafter Lutz Nennmann und Meinolf Thies) übernommen.
  • Seit dem 01.07.2013 trägt das Kino den Namen „Das LUMEN Filmtheater“. Umgehend wurde damit begonnen, das Kino lokal und regional zu verankern; die neu zusammengestellte und personell erweiterte Führungsmannschaft durfte und darf Kinomachen endlich „aktiv ausleben“.
  • Viele Elemente des Betreiberkonzeptes aus den Häusern Lünen und Solingen wurden übernommen. Schnell gab es keine Werbung vor den Hauptfilmen mehr, was zu einer deutlichen Erhöhung der Vorstellungsanzahl und der Filmstarts führte und führt.
  • Während der vier Wochen der FIFA WM 2014 erfolgte eine umfangreiche Renovierung des gesamten Filmtheaters in allen sieben Sälen und dem Foyer mit einem Volumen von mehr als 1,5 Mio. €. Kein Stein blieb auf dem anderen, und es entstand eines der modernsten und innovativsten Kinos im Raum zwischen Köln und Aachen. Eine Reduzierung der Gesamtsitzplatzzahl um nahezu 20 % zugunsten mehr Sitz- und Sichtkomfort wurde auch in Düren zum Standard. Auch fehlen in zwei Sälen die D-BOX Motion Seats (siehe Lünen und Solingen) nicht, in Düren sind es 43. Somit erreichte die Gesamtinvestition der zwei geschäftsführenden Gesellschafter unter Einbeziehung des Startinvests bei Übernahme in 2013 ein Volumen von mehr als 2 Mio. €.
  • Der größte Saal wurde im Jahr 2017 technisch nochmal auf den neusten Stand gebracht. Dort sorgt seit dem ein RGB-Laserprojektor für glasklare Bilder mit einem brillanten Kontrast und gemeinsam mit dem natürlichen und lebensechten High-End-Sound des Christie Vive Audio Systems für ein besonderes Kinoerlebnis.
  • Seit der Eröffnung des MY PRIVATE LUMEN im September 2018, erfreut sich dieser technisch top ausgestattete und durch seine Kompaktheit besonders gemütliche Saal großer Beliebtheit, gerade bei Anmietungen für private Veranstaltungen und Sondernutzungen.

Weitere Informationen unter: www.das-lumen.de

 

Filmpassage Mülheim

Filmpassage Mülheim GmbH • Hans-Böckler-Platz 10 • 45468 Mülheim/Ruhr

  • Das Traditionskino Mülheims eröffnete 1993 und war technisch sozusagen „vom Aussterben bedroht“ als Anja und Meinolf Thies das Filmtheater mit 8 Sälen und 1.200 Sitzplätzen am 01.10.2013 von der Vor-Betreibergesellschaft K-Motion mit Sitz in Hamburg übernahmen. Sofort begann die technische Umrüstung der noch vorhandenen analogen zur digitalen Projektionstechnik. Alle 8 Säle wurden binnen 10 Tagen digitalisiert und 5 Säle mit 3D-Technik ausgestattet.
  • Weitere Umbau- und Modernisierungsarbeiten in den Sälen und dem Foyer wurden in den 4 Wochen der FIFA WM 2014 durchgeführt. In den Sälen wurden zwischen den neuen Stühlen auch Tische für mehr Komfort und Privatsphäre installiert. Ein Saal wurde zur „Filmpassage relaxed“ – dem ersten und bislang einzigen Sitzsackkinosaal in NRW. Mit gut 40 Fatboys lädt dieser Saal zum komfortablen, kuscheligen Sitzen während der Filmvorstellung ein. Außerdem wurde das Foyer einladend gestaltet, ein Loungebereich und ein Kinderraum geschaffen.
  • Im April 2018 wurde die „Filmpassage High End“ im größten Saal eröffnet. Seitdem sorgt ein RGB-Laserprojektor für glasklare, messerscharfe Bilder in 4K. Der 7.1.-Sound rundet das Kinoerlebnis ab.
  • Das Kino im Einkaufszentrum FORUM City Mülheim, mitten in der City der Stadt am Fluss, ist mittlerweile auch für das Publikum sichtbar zu einer ernsthaften – und vor allem preisgünstigen – Kinoalternative in der Ruhrregion geworden.

Weitere Informationen unter: www.filmpassage.de

 

Filmpassage Salzgitter

Filmpassage Salzgitter GmbH • Fischzug 2 • 38226 Salzgitter

  • Zum 01.07.2017 übernahm die zu diesem Zweck gegründete Filmpassage Salzgitter GmbH (Geschäftsführende Gesellschafter Anja & Meinolf Thies) den laufenden Betrieb des „Focus Cinema“ mit 7 Leinwänden und gut 1.200 Sitzplätzen.
  • Bereits im September 2017 wurde das Kino in „Filmpassage Salzgitter“ umbenannt und erhielt viele Features, die das Servicelevel für den Gast nach oben gepuscht haben.
  • Im ersten Jahr wurde während des laufenden Betriebs renoviert: Die Teppichböden wurden grundgereinigt, das Foyer bekam einen neuen Anstrich und wurde neu strukturiert. In den Kinosälen wurde im jeweils hinteren Drittel ein Logenbereich geschaffen, in dem der einzelne Gast nun durch Reduzierung der Sitzplätze und Einbau von kleinen Tischen mehr Komfort und Privatsphäre hat.
  • Seit Mai 2018 sorgt ein RGB-Laserprojektor in Kino 4 für glasklare, helle Bilder mit brillantem Kontrast.

Weitere Informationen unter: www.filmpassage.de

 

HALL OF FAME

Kino Kamp-Lintfort GmbH • Ringstraße 140 • 47475 Kamp-Lintfort

  • In den Bau des Kinos in Kamp-Lintfort waren Anja und Meinolf Thies als geschäftsführende Gesellschafter der Betreibergesellschaft bereits seit der Planungsphase involviert. So konnten hier die Erfahrungen aus allen anderen Betrieben direkt in die Realisierungen einfließen und so ein technisch top ausgestattetes, modernes aber kompaktes und gemütliches Kino entstehen lassen, welches am 07.02.2019 das erste Mal seine Türen öffnete.
  • Kurze Wege, eine gute Übersichtlichkeit, eine stimmungsvolle Beleuchtung und eine Atmosphäre, die zum Verweilen einlädt, prägen den Foyerbereich.
  • Laserprojektion, Dolby Atmos Soundsystem, D-BOX Motion Seats, eine farbvariable LED-Beleuchtung und eine Komfortbestuhlung mit einem großzügigen Reihenabstand und Tischablagen bis in die erste Reihe – diese Zutaten bieten den Gästen ein besonderes Kinoerlebnis in 7 Sälen mit gesamt über 750 Sitzplätzen.

Weitere Informationen unter: www.hall-of-fame.website

 

HALL OF FAME – Kino de Luxe

cinema unlimited GmbH • Theodor-Heuss-Platz 6/9 • 49074 Osnabrück

  • Nach einer knapp 6-monatigen Renovierungsphase eröffnete das große Kino am Osnabrücker Bahnhof als „HALL OF FAME – Kino de Luxe“ am 18.12.2019 wieder. Dem 18 Jahre alten Kino wurde ein komplett neues Gesicht gegeben. Teppichböden, alte Kinosessel und sämtliches Foyer-Mobiliar inklusive der Kassen und Verkaufstresen mussten dem neuen Konzept weichen.
  • Die Gäste werden seitdem in einem neu strukturierten Foyer mit elegantem aber gemütlichen Design begrüßt, ehe sie in einem der 7 Säle (gesamt über 1.300 Sitzplätze) ihren Wunschfilm in Komfortsesseln mit Tischablagen und mit modernster Technik (teilweise inkl. 4K und Dolby Atmos) genießen können.

Weitere Informationen unter: www.hall-of-fame.online

 

Alle Standorte sind auch für alternative Nutzungen geeignet. Die großzügigen Foyerflächen und die modernen Säle bieten viele Möglichkeiten für Veranstaltungen verschiedenster Art.