Lumen: Lasertechnik hält Einzug


Mit modernen Filmprojektionen ist das Kino Vorreiter im Bergischen.

Das Lumen Filmtheater in den Clemens-Galerien, damals noch unter anderem Namen, aber bereits unter der Betreiberschaft von Meinolf Thies und Lutz Nennmann, war eines der ersten Kinos bundesweit, deren Filmprojektion digitalisiert wurde – und die 3D einführten. Mit dem Start der ersten Laser-Filmprojektion im Bergischen Land haben Thies und Nennmann erneut die Nase vorn: Das Lumen gehört bundesweit zu den ersten Kinos, in denen die neue Technologie installiert wurde.
Vor einiger Zeit erhielt der größte Saal – Kino 3 – eine neue Soundanlage, die das Publikum durch achtkanaligen und dynamischeren sowie detailreicheren Klang tiefer in Sprache, Spezialeffekte und Musik eintauchen lässt.
Wie die Betreiber mitteilen, ist nun der zweite Schritt erfolgt. Das Flaggschiff des Filmtheaters sei auch bei der Bildqualität durch einen Laserprojektor technisch in den High- End-Bereich gehoben worden. Allein die Laser-Lichtquelle für den Digitalprojektor bringe eine halbe Tonne auf die Waage. Sie liefere gestochen scharfe Bilder, brillante Kontraste und sensationelle Farben.

Erst vor wenigen Jahren bekamen alle Säle des Hauses Premium-Logen mit besonders breiten Ledersesseln und Holztischen. In die Laser-Ausstattung von Kinosaal 3 wurden jetzt rund 200?000 Euro investiert. Das neue Label heißt „Lumennium – Laser & Vive Audio Experience“.

Die ersten Gäste, die die neue Technik erleben können, sind die Besucher des Hollywood-Blockbusters „Transformers: The last Knight“ – auch in 3D.

Quelle: Solinger Tageblatt



Zurück zu Pressemitteilungen

Partner


LUMEN Solingen
LUMEN Düren
Filmpassage Osnabrück
Filmpassage Mülheim
Cineworld Lünen
Filmpassage Salzgitter
checkinevent
ECCO