Mehr Bewegung im Cinemaxx Solingen


Zum Start von „Transformers: Ära des Untergangs“ wurden im Cinemaxx Solingen weitere zehn D-Box-Motion-Seats installiert. Damit verfügt das Haus nun über zwei Säle, die mit sich szenisch zum Film bewegenden Sesseln ausgestattet wurden.

"Auch die Kanadier haben Ihr Systeme weiter entwickelt; die neue Generation dieser speziell bei Actionfilmen sehr beliebten und mittlerweile auch um Solingen herum bekannten Spezialkinosessel passt in Kino 1 noch besser in unsere generelle Linie der Bestuhlung - auch Kanada hat nun hochwertiges Kunstleder als Material des Sessels verarbeitet - dies passt ideal zu unseren Komfortlogen, die mit vergleichbarem Material ausgestattet sind", erklärt Geschäftsführer Meinolf Thies.

Für einen Film mit D-Box-Erfahrung werden sechs Euro Zuschlag auf den Ticketpreis fällig - ein Umstand der laut Thies beim Publikum noch nie auf Kritik gestoßen sei. Der Weg zur Amortisation der Investition von rund 5000 Euro pro Sitz sei indes sehr lang, denn der Zuschlag werde nicht nur mit dem Verleiher, sondern auch mit D-Box als Lizenzgeber geteilt.

Mit der Installation in Solingen bauen Thies und Lutz Nennmann, zweiter Geschäftsführer im Cinemaxx Solingen, ihre Rolle als deutsche D-Box-Pioniere aus - denn zwei der drei deutschen Kinos, in denen diese Technik zum Einsatz kommt, werden von ihnen geführt. Neben dem Cinemaxx Solingen ist dies das erst kürzlich umfassend modernisierte Lumen in Düren, wo die Auslastung der insgesamt 33 D-Box-Sessel in zwei Sälen laut Nennmann seit dem "Transformers"-Start sogar noch über jener in Solingen liege.


Quelle: Blickpunkt:Film



Zurück zu Pressemitteilungen

Partner


LUMEN Solingen
LUMEN Düren
Filmpassage Osnabrück
Filmpassage Mülheim
Cineworld Lünen
Filmpassage Salzgitter
checkinevent
ECCO