Hertener verabschieden sich von "ihrem" Kino


Riesiger Andrang in der „Filmzeche Hollywood“: Mehr als 650 Hertener verabschieden sich am Mittwochabend von „ihrem“ Kino. Denn es flimmert ein letztes Mal ein Film über die Leinwände im Herten-Forum. Zur Abschiedsvorstellung läuft: „Stirb langsam - Ein guter Tag zum Sterben“.

Sandra Bernhof ist an diesem Abend mit ihren Eltern und zwei Freundinnen in die „Filmzeche Hollywood“ gekommen. Ein letztes Mal. Geduldig steht sie für Popcorn an, dass tütenweise über die Snack-Theke geht. Die junge Hertenerin findet es „sehr, sehr schade und traurig“, dass das Kino geschlossen wird. Sie war immer gerne im Kino, erzählt sie: „Das war hier immer so ein bisschen familiärer als woanders.“ Künftig fehle eine Anlaufstelle für junge Leute in der Stadt, sagt die 26-Jährige. Auch Thomas Fitzner ist traurig, dass das Kino schließt. „Sehr sogar“, sagt er. „Es war schließlich mein Stammkino.“ Regelmäßig ist er aus Gelsenkirchen gekommen. „Die anderen Kinos in der Umgebung konnten mit der Filmzeche nicht mithalten.“ Vor dem Filmstart verabschiedet sich das Betreiber-Ehepaar Meinolf und Anja Thies vor den Besuchern, die auf drei Säle verteilt sind. „Ich habe noch nie mein eigenes Kino zugemacht“, sagt Meinolf Thies. „Ich stehe lieber auf Eröffnungen.“ Der Kino-Chef bedankt sich bei den Gästen – mehr als 800 sind es im Laufe des gesamten gestrigen Tages: „Vielen Dank, dass Sie uns bis heute die Treue gehalten haben.“ Dann heißt es ein letztes Mal: „Film ab!“


Quelle: Hertener Allgemeine



Zurück zu Pressemitteilungen

Partner


LUMEN Solingen
LUMEN Düren
Filmpassage Osnabrück
Filmpassage Mülheim
Cineworld Lünen
Filmpassage Salzgitter
checkinevent
ECCO