DER LETZTE BULLE

Henning Baum löst Selfie-Fieber im Kino in Kamp-Lintfort aus


So was hat’s noch nie gegeben: Am Freitag lief in allen Sälen der Kamp-Lintforter Hall of Fame der gleiche Film. Und noch etwas war einzigartig.

Die beiden waren eigentlich traurig, weil sie keine Karten mehr bekommen haben für den Film „Der letzte Bulle“, der am Freitag in allen sieben Sälen der „Hall of Fame“ gezeigt wurde. Und doch haben die beiden Henning-Baum-Fans Bianca Ortwein und Sabrina Zorzetti alles richtig gemacht und mit Sicherheit das beste Selfie mit ihrem Star bekommen.

Sie haben nämlich vor der Tür des Kinos ausgeharrt, um den Schauspieler abzupassen. Als der in Jeans und Bomberjacke erschien, bekamen sie zwar ein bisschen Fracksausen („Hol’ mal jemand ‘nen Arzt“), haben sich dann aber doch getraut. Und weil der ein netter Typ ist, kam er auch problemlos ihrer Bitte nach. Andere Fans hatten sich vor dem Restaurant gegenüber postiert, wo das Team eine kurze Verschnaufpause eingelegt hatte.

Für alle, die nach der Vorstellung ein Handyfoto mit dem Darsteller des aus dem Koma erwachten Polizisten Mick Briesgau, seinem Filmkumpel Maximilian Grill und Regisseur Peter Thorwarth („Bang Boom Bang“) haben wollten, ging das nur nach ganz strengen Regeln.

„Wir haben gleich noch einen Termin in Duisburg und es ist eigentlich nicht zu schaffen. Aber wir wollen, dass so viele wie möglich das Foto bekommen“, erklärte Henning Baum.

Hieß für die Aspiranten: Handy schon an, Selfie-Modus ein, Handy an Henning, Klick und weg. „Und zwar zack-zack.“

Die Schlange, die sich schon im Foyer gebildet hatte, bevor der letzte der zeitversetzt gezeigten Filme aus war, war beachtlich. Da werden wohl einige leer ausgegangen sein.

„Der Bulle macht die Hütte voll“, hatte das Kinobetreiber-Ehepaar Thies als Parole ausgegeben. Hat geklappt: 750 Menschen pilgerten am Freitag nach Kamp-Lintfort, um den Film zu sehen, der quasi ein Zusammenschnitt der knapp zehn Jahre alten Sat-1-Fernseh-Kultserie ist.

Bianca Ortwein und Sabrina Zorzetti sind bestimmt nicht die einzigen, die „jede, aber auch jede Folge“ geguckt haben. Warum? „Weil das ein super Schauspieler ist und eben ein Typ. Der muss bestimmt nicht viel tun für seine Rolle, der ist so“, vermuten die beiden.

Ist nicht mal so abwegig, denn als Henning sein Dienst-Auto, einen getunten, grünen Opel Diplomat vor der Kino-Tür sah, brummte er in Mick Briesgau-Manier: „Alter Vater, is der geil!“

Applaus, Jubel und jede Menge gezückte Handys gab es, wo Baum, Grill und Thorwart auftauchten. In jedem der Säle stellten sie sich einer sehr, sehr kurzen Fragerunde.

Sie sahen sich einem in weiten Teilen weiblichen Publikum gegenüber, und das hatte noch lange nicht genug: „Wann kommt der zweite Teil?“ wurde oft gefragt. Und auch für den Freitag hatten einige wohl noch nicht genug. Eine Zuschauerin rief: „Bis gleich in Duisburg!“

Da erwarteten ihn nicht ganz so viele Fans. Henning Baum zeigte sich ein bisschen gerührt von der „vollen Hütte“ in Kamp-Lintfort.


Quelle: NRZ / Foto: Arnulf Stoffel / FUNKE Foto Service



Zurück zur Newsübersicht

Partner


LUMEN Solingen
LUMEN Düren
Filmpassage Osnabrück
Filmpassage Mülheim
Cineworld Lünen
Filmpassage Salzgitter
checkinevent
ECCO