Immer mehr Anfragen: Cineworld eröffnet neuen Kinosaal Ende September


Von der Größe her kommt er unscheinbar daher, aber gerade diese Größe sei seine Stärke - heißt es im Lüner Kino über „my private Cineworld“. Nun steht fest, wann der Saal an den Start geht.

Der Saal mit 35 Plätzen soll auch zur exklusiven Anmietung für Privatpersonen und Firmen zur Verfügung stehen. Ende September - so der Zeitplan - soll „My private Cineworld“ eröffnet werden. Entsprechend sind die Termine der Handwerker getaktet.

Die Cineworld-Geschäftsführer Meinolf Thies und Lutz Nennmann sind überzeugt von ihrem neuen Projekt. Denn dieser Saal biete in seiner bewusst gewählten Kompaktheit eine „unnachahmlich gemütliche, geradezu heimelige Atmosphäre“.
Mit „My Private Cineworld“ sehen sich die Lüner Kinomacher nicht nur in der Lage, ein noch größeres Film- und Veranstaltungsangebot zu präsentieren, sondern vor allem die stetig wachsende Zahl von Anfragen für Saalanmietungen bedienen zu können.

Für Privatleute ebenso wie für Firmen

Die Möglichkeiten sind vielfältig: Mit Freunden eine intensive Gaming-Session unter optimalen Rahmenbedingungen absolvieren. Seine Lieblingsfilme und -serien im Kinosaal erleben (z. B. mittels mitgebrachter Blu-Rays oder durch Netflix und Co.). Ein unvergessliches Geschenk machen oder einer Geburtstagsfeier einen einmaligen Stempel aufdrücken.

Max Biela, Assistent der Geschäftsführung, der die Planung des neuen Saals maßgeblich mitverantwortet hat, bietet auch Nutzungsmöglichkeiten für Unternehmen. Für Firmen-Veranstaltungen sei der neue Kinosaal-Zuwachs wie geschaffen: Weihnachtsfeiern, Seminare & Vorträge, Produktpräsentationen oder Mitarbeiterversammlungen könnten problemlos durchgeführt werden. Dabei würde man sich vollkommen auf die Kundenwünsche konzentrieren mit optional vorhandener Zusatztechnik und umfangreichen Gastronomieangebot.

„Von Popcorn bis zum warmen Buffet bieten wir alles an - das gilt natürlich auch für Privatbuchungen!“, so Biela. „My private Cineworld“ ist nach Betreiberangaben auf Standard der großen Cineworld- Säle ausgestattet: modernste Digitalprojektion inklusive 3D, 7.1-Sound, größtmögliche Leinwand, Klimatisierung. 

Beleuchtung für unterschiedliche Lichtstimmungen

Der Saal ist ohne Stufen zugänglich und behindertengerecht (inkl. zwei Rollstuhlfahrer-Plätze). Und bei einigen Ausstattungsmerkmalen hat der nun kleinste Saal des Hauses sogar die Nase vorn, wenn man ihn mit seinen großen Brüdern vergleicht: computergesteuerte LED-Beleuchtung für unterschiedliche Lichtstimmungen, Premiumledersessel mit Holztischen bis zur ersten Reihe (bekannt aus den Logen der anderen Cineworld-Säle).

Die erste Reihe ist zusätzlich mit Fußbänken versehen, um die Beine bequem hochlegen zu können. Und um den Saal fit zu machen für die verschiedenen Nutzungen bei Vermietungen kommt eine ganze Menge Zusatztechnik zum Einsatz. Außerdem gehört ein eigener Barbereich zur Ausstattung, deren Kühleinheiten bei Buchungen ganz nach Kundenwunsch gefüllt werden. Wer den Saal mietet und sich zwischendurch im Gastronomie-Bereich versorgt, kann das Leinwandgeschehen dort auf einer zweiten Leinwand weiterverfolgen.

Derzeit sind bereits etliche Events und Sondervorstellungen im Vorverkauf, die in der „My Private Cineworld“ gezeigt werden, wie z. B.: die neue Veranstaltungsreihe „Vino & Kino“ (ab 24.09.), das „Zurück in die Zukunft“-Triple (05.10.), das „High-School-Musical“-Triple (12.10.), die acht Harry Potter-Filme (wöchentlich ab 13.10.) und das „Fifty Shades of Grey“-Triple mit Sekt-Flatrate (19.10.). Buchungen für exklusive Nutzungen werden bereits seit Wochen entgegengenommen.


Quelle: Ruhr Nachrichten / Foto: Beate Rottgardt



Zurück zur Newsübersicht

Partner


LUMEN Solingen
LUMEN Düren
Filmpassage Osnabrück
Filmpassage Mülheim
Cineworld Lünen
Filmpassage Salzgitter
checkinevent
ECCO