Gestochen scharfe Bilder:
Laserprojektor in der Filmpassage Osnabrück


Mit öffentlicher Wirkung zum Start vom zweiten Teil von „Die Unglaublichen“, wird die Filmpassage Osnabrück im größten Saal, als erstes Kino Niedersachsens den vor globaler Markteinführung stehenden, 4K-fähigen CHRISTIE RGB 4325 – Laserprojektor einsetzen.

Damit wird den Kinogästen zukünftig ein gleichermaßen tiefenscharfes wie lichtstarkes und kontrastreiches Bild angeboten, welches mit gemessenen knapp 25.000 ANSI-Lumen auf die größte Leinwand des Hauses projiziert wird. Die Filmpassage Osnabrück ist somit eines von nur zwei Kinos in Deutschland, welches den CHRISTIE – Laserprojektor bereits einsetzt.

„Mehr Bildqualität geht nicht“

Geschäftsführerin Anja Thies unterstreicht, dass „die Filmpassage Osnabrück mit diesem neuen Projektor die Nase im lokalen, aber auch im überregionalen Wettbewerb vorne haben wird, was digitale Projektion angeht. Mehr und vor allem moderner geht Bildqualität in der Größe, vor allem in 3D, aktuell nicht!“ Neben der Anschaffung des neuen, 4K-fähigen Laserprojektors hat die Filmpassage Osnabrück auch erst kürzlich die gesamte Bestuhlung in sechs Sälen erneuert.

„Wir sind froh und stolz, uns durch diese Investitionen technisch klar abzugrenzen“, so Geschäftsführerin Anja Thies. „Passend zum zweiten Teil von „Die Unglaublichen“ wird der bereits hochwertig technisch ausgerüstete Kinosaal 7 (Filmpassage High End) noch weiter aufgewertet.“ So zeigt es auch das große Aluminium-Schild vor dem Zugang zu Saal 7, das dem Gast fortan den Weg in eine neue Epoche der Kinotechnik weist.


Quelle: Hasepost / Foto: Christie



Zurück zur Newsübersicht

Partner


LUMEN Solingen
LUMEN Düren
Filmpassage Osnabrück
Filmpassage Mülheim
Cineworld Lünen
Filmpassage Salzgitter
checkinevent
ECCO